Heimtextil 2017

Pflichttermin – Heimtextil 2017

Die Heimtextil – alle Jahre wieder der erste richtige Pflichttermin im neuen Geschäftsjahr. Mitte Januar stellen ca. 2800 Aussteller aus aller Welt in Frankfurt ihre Waren und Neuheiten aus dem Bereich Heim- und Objekttextilien aus. Rund 70.000 Fachbesucher nehmen an den vier Messetagen die Gelegenheit wahr, sich über neue Trends auf diesem Sektor zu informieren. Wer durch die Messehallen spaziert, wird alles zu diesem Thema finden. Angefangen von Bad- und Haushaltstextilien bis hin zu Produkten wie Kissen, Wolldecken, Bettbezügen oder Gardinen. Die Produktrange reicht von sehr günstigen Produkten/Stoffen bis hin zu den feinen und teuren Tüchern. Alles ist geboten. Darüber hinaus ist diese Messe eine wunderbare Orientierungshilfe für neue Trends. Was will der Messebesucher mehr?

Die Heimtextil – immer wieder ein gerne wahrgenommener Pflichttermin

Die »Liontexer« sind gerade im Begriff, eine »Comfort-line«, will heißen, eine Produktserie für den privaten Bereich, auf die Beine zu stellen. Von daher ist der Besuch der Heimtextil ein Pflichttermin. Zum einen dient dieser Messebesuch als wichtige Orientierungshilfe. Zum anderen stellen diverse Aussteller, die mit »Liontex« schon über Jahre erfolgreich zusammenarbeiten, dort aus. Eine gute Gelegenheit, sich wieder mal zu treffen und ausführlich auszutauschen. Nehmen sind u.a. spezielle Materialfragen. Was gibt es Neues? Wo geht der Zug hin? Neben dem informativen Charakter führen diese Gespräche immer wieder zu »Denkanstößen«. So auch in diesem Jahr. Doch dazu später mehr.

Feine italienische Tücher …

Heimtextil 2017: Der Stand der Fa. Giovanardi
Heimtextil 2017: Der Stand der Fa. Fratelli Giovanardi

In den letzten beiden Jahren hatten sich die »Liontexer« mit ihrer neuen Cuseno-Kissenserie beschäftigt. Dies beinhaltete das Testen von Stoffen, das Festlegen von Qualitätskriterien und vor allen Dingen: Ausgiebiges und umfassendes Testen des eigenen Objekts. So gingen einige Kissen an gute Freunde, die die Produkte auf Herz und Nieren prüfen mussten. Halten die Stoffe, was die Hersteller versprochen hatten? Hält die hauseigene Verarbeitung den eigenen Qualitätsansprüchen stand? Erst wenn diese Fragen alle zufriedenstellend beantwortet werden können, wird die Marke Cuseno offiziell in den Handel gehen. Hier auf der Heimtextil treffen die »Liontexer« auch die Lieferanten für ihre hochwertigen Kissenstoffe: Die italienische Firma Giovanardi. Neben exzellenten Tüchern führt die Giovanardi auch PVC-Materialien, Markisenstoffe, Akustikprodukte und das Zubehör für die Verarbeitung all dieser Materialien. Die Firma ist europaweit tätig und erfolgreich.

 

 

… und deutsche Webtradition vom Niederrhein

Heimtextil 2017: Der Stand der Fa. Ibena
Niederrheinische Webtradition seit 1826: Der Ibena-Stand auf der Heimtextil 2017

Die nächste Anlaufadresse ist das, was wir ein echtes Traditionsunternehmen nennen können. Die Firma Ibena aus Rhede am Niederrhein führt nicht ohne Grund das Label »Textile Leidenschaft seit 1826« im Firmenwappen. Eine reife Leistung. Ibena bedient sowohl den Bereich technische Textilien, als auch die Sparte Heimtextilien. Von Ibena beziehen die »Liontexer« u.a. Bedruckstoffe für den Digitaldruck sowie beschichteten Molton, der für die Herstellung von Hubschrauberverkleidungen für Tests von Nachtsichtgeräten Anwendung findet. Beim Plausch am Ibena-Stand wird an diesem Tag ein neues Produkt für die Liontex-Privatkunden-Produktserie geboren. Thema ist die Produktion von Badetüchern mit eigenen Motiven in kleineren Auflagen. Das ist ein Thema, wie gemacht für die Kollegen von »Liontex«. Wir bleiben dran.

Irgendwann neigt sich auch dieser Messetag seinem Ende entgegen. Wir gehen wieder einmal mit einem guten Gefühl und sagen: Bye, bye Heimtextil, see you next year!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.