techtextil 2017: Der swisstulle-Stand

It’s high-tech, it’s swisstulle

techtextil 2017: Der swistulle-Stand
»Abschirmen« heißt die Devise des Tages auf dem swisstulle-Messestand

It’s high-tech, it’s swisstulle? Eigentlich heißt der Slogan auf der Infobroschüre der Schweizer Firma swisstulle im Original »it’s fashion, it’s security, it’s design, it’s high-tech, it’s tulle«. Nun, ein wenig dichterische Freiheit sei an dieser Stelle erlaubt. Und dies trifft das Programm dieser Firma genau. Es gibt immer wieder Dinge, die einen in Erstaunen versetzen. Die Produktpalette dieser Schweizer Firma gehört ohne Zweifel dazu. Während wir den swisstulle-Flyer intensiv studieren, bemerken wir erst, wie breit gefächert diese Firma aufgestellt ist. Aus Platzgründen wollen wir uns mit einem groben Überblick beschränken: Fashion (Lingerie, Haute Couture, Theatervorhänge, Perückenböden), Heimtextilien (Vorhangstoffe der gehobenen Klasse) und technische Textilien (Sonnenrollos für Auto oder Bahn, Sicherheitsnetze, leitfähige Textilien, und vieles mehr). Dazu bietet die Schweizer Firma noch die Veredelung von Textilien in Lohnarbeit an. Kein schlechtes Programm. Doch alles der Reihe nach.

 

 

Vielseitiges Netzgitter gesucht – swisstulle hat die Lösung

techtextil 2017: Der swisstulle-Stand
Auszug aus der Produktpalette von swisstulle

 Zu Beginn dieses Jahres ging bei der Fa. Liontex eine Anfrage ein, die es in der Tat in sich hatte. Es ging um die Verkleidung diverse Werkstattwagen. Das allein war ja noch nicht das große Drama, das beigefügte Materialmuster brachte die Liontexer mehr ins Schwitzen: Eine bestimmte Art Netzgitter. Leicht sollte es sein, stabil sollte es sein und farbig gleich noch mit dazu. Nachdem wir eine Weile recherchiert und unsere ganzen Bezugsquellen erfolglos abgeklappert hatten, erhielten wir von unserer Ansprechpartnerin bei der Firma Ibena (nochmal 1000 Dank für diesen Tipp) den entscheidenden Hinweis. In der Schweiz sollte die Musik spielen. Und in der Tat, bei der Fa. swisstulle wurden wir fündig. Materialmuster wechselten den Besitzer. Mit den Warenproben wurden erste Muster gefertigt, die auf Kundenwunsch allerdings noch weiter spezialisiert werden mussten. swisstulle erwies sich hierbei als vorzüglicher Partner, der immer eine Lösung parat hatte. Da die Schweiz (zumindest von Berlin aus gesehen) weit weg ist, kam die techtextil in Frankfurt am Main gerade recht. Ein Treffen auf halbem Weg. Besser geht es kaum.

 


swisstulle – textile Spezialitäten

 Nun war der Tag gekommen. Wir steuerten dem swisstulle-Messestand entgegen und waren gespannt, was uns da wohl erwarten würde. Nun, wir wurden nicht enttäuscht. Der Stand hatte einiges zu bieten. Nach der kurzen Begrüßung ging es gleich in medias res. Die Tücher, die auf dem Messestand gezeigt wurden, waren echt interessant. Wie auf dem Firmenflyer angedeutet: Textilien für vielschichtige Anwendungen. Der absolute Gipfel war ein abschirmendes Material, mit dem sich hochfrequente Strahlen kappen lassen. Also doch, wie oben schon festgestellt: »it’s high-tech, it’s swisstulle«. Nachdem wir dieses Material am swisstulle-Stand kennengelernt hatten, entwickelte sich noch auf dem Weg von der Messe zum Hotel eine Idee, die wir in nächster Zeit in Angriff nehmen wollen. Mehr ist dazu noch nicht zu sagen.

Am Ende dieses Messetermins folgte dann auch noch eine Einladung, sich die Fertigungsstrecke bei swisstulle einmal anzusehen. Dies ist natürlich eine große Verlockung, wird es in Münchwilen (liegt in der Nähe von St. Gallen) doch viel Interessantes zu sehen geben. Vor dem Vergnügen steht allerdings erst einmal die Arbeit, gilt es doch zunächst, den Job mit der Verkleidung der Montagekitwagen sauber abzuarbeiten. Da steht noch einige Entwicklungsarbeit ins Haus. Ist der Kunde erst einmal völlig zufriedengestellt, dann verreist es sich auch entspannter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.