Auf zur techtextil 2017

techtextil 2017: Der Ibena-Stand
Impression vom Ibena-Messestand auf der techtextil 2017: Thema Arbeitsschutzkleidung

Endlich war der Mai gekommen und mit ihm ein sehr interessanter Messetermin. Noch erfreulicher: Dieses Mal sollte sogar ein Doppel-Messetermin auf die Liontexer warten. Ziel: Messe Frankfurt am Main. Programm: techtextil 2017 und  texprocess 2017. Diese beiden Messen werden jeweils im Doppelpack und im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgetragen. Diese Messen 7sind absolute Pflichttermine für alle, die in diesem Geschäft unterwegs sind. Zum einen trifft man dort immer wieder alte Bekannte und kann sich – endlich einmal in Ruhe und abseits des Tagesgeschäfts – fachlich austauschen. Zum anderen bieten diese beiden Messen immer wieder Neuheiten und Anstöße, die sich für die eigenen Projekte einsetzen lassen.

»Connecting The Future« und »Technology Crossing«

Die techtextil – diesjähriges Motto »Connecting The Future« sichtlich als internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe. Die texprocess – dieses Jahr unter dem Thema »Technology Crossing« – ist die internationale Leitmesse für Textilverarbeitung und die Bekleidungsindustrie. Diese Selbsteinschätzung dieser beiden Messen zeigt deutlich, wo sie sich platziert sehen wollen: Ganz oben auf der Rangliste. Beide Messen sind wirklich ein absolutes Muss. Geboten sind spezielle textile Gewebe, sowie Fertigungsmöglichkeiten und Geräte und Wege zur Verarbeitung der technischen Textilien.

 

Auf der techtextil treffen die Liontexer auch in diesem Jahr wieder reichlich Lieferanten. Auch die Firma Ibena hat hier wieder einenStand. An diesem deutschen Traditionsunternehmen lässt sich die Wertigkeit dieser Messe, sowie der Unterschied zur beschaulichen Heimtextil vielleicht am besten darstellen. Vergleichen wir die Messestände dieser beiden Messen, nehmen wir den Eindruck mit, dass es sich eigentlich um zwei verschiedene Firmen handeln müsste. Kleiderständer mit Bettwäsche, Decken und sonstigen Heimtextilien bestimmten zur Heimtextil den Messestand. Heute prägen u.a. Figuren in schwerer Arbeitsschutzkleidung das Bild des Ibena-Messestandes. Da nicht alles mit Textilien »verhangen« ist, wirkt der Stand auch deutlich größer und offener. Hier geht es um technische Textilien für Spezialaufgaben, einfach ein anderes Kaliber als Textilien für das beschauliche Zuhause.

 

Ibena: Textilien für jeden Einsatz

 

techtextil 2017: Der Ibena-Stand
Innovative Textiles – Impression vom Ibena-Stand auf der techtextil 2017

Erst im letzten Jahr hat Ibena den Liontexern einen lichtdichten Stoff geliefert. Die Anforderung war, Helikopter auch tagsüber lichtdicht zu verhüllen, sodass die Piloten auch am helllichten Tag Ihre Nachtsichtgeräte testen können. Ein Projekt, das die Firma Liontex mit der Hubschrauberstaffel der Polizei Brandenburg entwickelt hat. Auf diese Geschichte werden wir zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal zurückkommen. Ein anderes Beispiel für ein exquisites Ibena-Produkt war ein lärmdämmender Stoff, mit dem sich die Lärmbelastung in Räumen deutlich senken liess.

Textilien sind eine interessante Sache. Irgendwann hatten die Liontexer die Gelegenheit, sich den Produktionsstandort der Ibena anzusehen. Das war eine Erfahrung fürs Leben. Wir alle haben tagtäglich mit Textilien jeglicher Couleur zu tun, wissen aber wahrscheinlich allesamt nicht, wie diese Produkte wirklich entstehen. Beim Rundgang durch die Ibena-Werkshallen war blankes Staunen angesagt: Ratternde Webstühle, Weiterverarbeitung und ganz am Ende das Produkt »Stoff« in verschiedenen Ausführungen. Beim Blick auf einen arbeitenden Webstuhl fragt sich der Betrachter unweigerlich: Wie ist so etwas nur möglich?
Die nächste Frage, die sich stellt: Wie war es in der Frühzeit der Industrialisierung möglich, derartige Maschinen zu bauen? Erinnern wir uns, im England des 19. Jahrhunderts wurde beispielsweise auch schon industriell gewebt. Wir alle kennen die Bilder aus den Fabrikhallen in und um Manchester. Ein interessantes Thema.

 

techtextil & texprocess: See you in 2019

 

techtextil 2017: Der Ibena_Stand
Der Ibena-Messestand auf der techtextil 2017 gewährt Einblick in Teile der Produktlinien: Hier Arbeitsschutzkleidung, Automotive und Bedruckstoffe

Doch zurück in die Gegenwart der techtextil 2017. Nachdem wir uns noch eine Weile am Ibena-Stand informiert haben, müssen wir weiter. Noch weitere Messestände wollen besucht und besichtigt werden. Und eines steht jetzt schon fest: An diesem Abend werden wir alle wissen, was wir getan haben. Und doch werden wir nicht einen Schritt bereuen. Mit Sicherheit werden wir an diesem Tag auch nicht mit leeren Händen nach Hause  bzw. ins Hotel kommen. Das hat es bei einer dieser beiden Messen bislang noch nie gegeben. Und auch wenn die techtextil 2017 noch läuft, wissen wir doch schon jetzt: See you in 2019. Vom 14. bis 17. Mai werden techtextil und texprocess wieder der Nabel der textilen Welt sein. Bis dahin!

 

Die Bilder auf dieser Seite wurden uns dankenswerterweise von der Firma Ibena zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.